Im EU-Mobilitätspaket werden Vorschläge u.a. zur Entsenderichtlinie, Berufszugang sowie Sozialvorschriften unterbreitet. Zudem erhält der BGL immer öfter Anfragen, wie der Problematik „Kapazitäts-/Fahrermangel“ entgegengewirkt werden könnte. Um für politische Maßnahmen und in Gespräche mit der verladenden Wirtschaft zur Verbesserung der Situation eintreten zu können, möchte sich der BGL zunächst in einer breit angelegten Befragung von Kraftfahrern über deren aktuelle berufliche Situation informieren. Ziel ist es, ein ungeschöntes Bild zu erhalten und die Befragungsergebnisse u.a. für die weiteren Fortschritte der Verhandlung mit der Europäischen Union in Sachen Mobilitätspaket einzusetzen.


Konkret werden die Fahrer dazu befragt,

  • ob sie bestehende Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten für ausreichend flexibel halten.

  • inwiefern eine Vereinbarkeit von Familie / Freizeit und dem Fahrer-Beruf möglich ist.

  • ob dem Beruf des Kraftfahrers eine angemessene Wertschätzung entgegengebracht wird.

  • welche Gründe es für den Fahrernachwuchsmangel gibt.

  • welche konkreten Probleme der Berufsalltag mit sich bringt und wie die Situation verbessert werden kann.

Eine Teilnahme an der Befragung ist über den Link  https://www.surveymonkey.de/r/Fahrerbefragunghttps://www.surveymonkey.de/r/Fahrerbefragung möglich – die Befragung selbst dauert nur wenige Minuten.